John Axelrod






[Back to press index]

17 Sep 2010
"Hollywood in Vienna" begeisterte mit Filmmusik
Relevant-the best of Media


"Hollywood in Vienna" begeisterte mit Filmmusik
17.09.2010 - 13:22
© APAGroße Melodien aus verschiedenen Blockbustern
John Axelrod plustert sich auf, springt auf und ab, streckt den linken Arm empor und ballt die Hand zu einer Faust. Nicht Ehrengast Howard Shore, Komponist der "Herr der Ringe"-Trilogie, sondern Axelrod war als Dirigent des ORF Radio-Symphonieorchesters der Star der "Hollywood in Vienna"-Gala am Donnerstag Abend im Wiener Konzerthaus.
Mit schweißtreibender Dynamik und offensichtlichem Spaß an der Sache präsentierte er erst eine abwechslungsreiche Mischung bekannter Melodien aus Hollywoodproduktionen, bevor er in einem Tribut an Howard Shore mit einer beeindruckenden, weltweit erstmals in dieser Form aufgeführten "Lord of the Rings"-Suite begeisterte. "Willkommen in der Welt der Abenteuer", sagte Moderator Gedeon Burkhard nach Ertönen der "Warner Bros Fanfare" des Wiener Komponisten Max Steiner. Unter dem Motto "Abenteuerwelten" folgte eine Stunde an vielschichtigen Melodien, gespielt von einem stets strahlenden Orchester unter der Leitung Axelrods.
Da fuhren auf der Leinwand Pferdewägen zu den gewaltigen Klängen von Miklos Rozsas "Ben-Hur" ein, während James Horners mystisches Romantik-Thema zum Blockbuster des vergangenen Jahres, "Avatar", ein Wiedersehen mit den blauen Na'vi brachte. Spätestens bei zwei Beispielen der "kongenialen Zusammenarbeit von Steven Spielberg und Komponist John Williams", so Burkhard, ging ein Raunen durch das Publikum, inklusive einem "Ah, das kenn ich doch"-Nicken, als die allseits beliebte "Indiana Jones"-Melodie und der abenteuerliche "Jurassic Park"-Themensong erklangen. Auf die Weltpremiere der spannungsgeladenen "Pirates of the Caribbean Suite", bei der Johnny Depp als Kapitän Jack Sparrow auf der Leinwand über dem Orchester thronte, folgte langanhaltender Applaus.
Die zweite Hälfte des Abends stand ganz im Zeichen des Starkomponisten Howard Shore. Dem dreifachen Oscarpreisträger wurde im Rahmen der Gala der "Max Steiner Lifetime Achievement Award" von Kulturstadtrat Mailath-Porkorny und dem US-Botschafter William C. Eacho überreicht. Beide waren vor allem stolz auf ihre Heimat: Wien, die Stadt "wundervoller Musik und wundervoller Orchester - wie dieses hier", so Mailath-Porkorny, und "Filmmusik als wichtigster kultureller Export der USA", so der Botschafter. Shore, den das Publikum mit Standing Ovations ehrte, würdigte in seiner Dankesrede Max Steiner und bedankte sich für eine "beeindruckende, bewegende Woche" in Wien: "Überall, wo ich in Wien gehe, wandle ich mit musikalischer Geschichte."
Doch im Mittelpunkt stand die Musik: Eingeleitet von einem "Danke, Howard, für deine Musik" von Axelrod persönlich, war ein Medley aus Shores "vielseitiger Riege an Kompositionen" zu hören - von gefühlvollen Klängen aus "Ed Wood" bis hin zur majestätischen Melodie von "Avatar". Spektakulär wurde es schließlich bei einer musikalischen Reise durch die "Herr der Ringe"-Trilogie, unterstützt vom Chor der Wiener Singakademie. Aus der umfangreichen Komposition, die Shore für die drei überlangen Filme geschaffen hatte, war eine Suite geformt worden, die mehr als zehn Themen mühelos verbindet, von monumentalen Kriegs-Klängen bis zur träumerischen "Hobbit"-Melodie. Nicht die norwegische Jazzvokalistin Rebekka Bakken, die Shores Oscar-prämierten Song "Into the west" performte, sondern ein Wiener Sängerknabe beeindruckte schließlich das Publikum mit seiner entzückenden Interpretation von "In dreams", für die Shore selbst den Dirigenten gab. Standing Ovations.
(http://www.hollywoodinvienna.com)
(APA)


Permalink : http://www.johnaxelrod.com/press_detail.php?Hollywood-in-Vienna-begeisterte-mit-Filmmusik-70


HOME | BIOGRAPHY | PRESS | CALENDAR | DISCOGRAPHY | VIDEOS | PHOTOS | NEWSLETTER | PROJECTS | ROSS | CONTACT

© 2010-2013 John Axelrod. All rights reserved.